Skip to main content
Blog

Joomla! 3 nach 4 Migration: Warum du jetzt updaten solltest

Das wohl größte Update in der Geschichte von Joomla! steht bevor. Der Wechsel von Joomla! 3 auf Joomla! 4 ist aber leider kein Spaziergang. Wir klären auf, warum du dich der Herausforderung dennoch stellen musst.

Letzte Aktualisierung: September 2023

Gerade in der digitalen Welt ist es wichtig, immer up-to-date zu bleiben. Und zwar im wahrsten Sinn des Wortes! Wenn deine Website immer noch unter Joomla! 3 läuft, solltest du das Upgrade zu Joomla! 4 besser noch heute als morgen machen.

Aber warum eigentlich? Lass uns die Gründe mal genauer betrachten.

5 Gründe, warum du umgehend auf Joomla! 4 upgraden musst

#1

Modernes und benutzerfreundliches Backend

Mit Joomla! 4 haben die Entwickler:innen ein völlig neues Administrations-Interface geschaffen. Modern, intuitiv und reaktionsschnell – es bietet nicht nur eine optische Aufwertung, sondern auch verbesserte Nutzererfahrungen. Navigiere flüssiger durch die Menüs, greife schneller auf wichtige Funktionen zu und genieße die neue Übersichtlichkeit!

#2

Schnellere Performance

Joomla! 4 verspricht eine deutlich schnellere Ladezeit deiner Website. Darüber freuen sich nicht nur deine User:innen, sondern auch und vor allem dein Google-Ranking. In einem digitalen Umfeld, in dem jede Sekunde zählt, bietet Joomla! 4 die nötige Geschwindigkeit, um konkurrenzfähig zu bleiben.

#3

Verbesserte Sicherheit

Cyberangriffe sind schon lange keine Seltenheit mehr, und vor allem werden sie immer raffinierter. Das Thema Cyber-Security sollte daher oberste Priorität bei deiner Website haben. Mit den neuen Sicherheitsfeatures von Joomla! 4 schützt du deine Website und Daten im Handumdrehen. Eine veraltete CMS-Version öffnet dagegen Tür und Tor für Angriffe durch Hacker:innen. Ein Risiko, dass du mit dem Joomla! 4 Upgrade definitiv minimieren kannst.

#4

Boost fürs Such­maschinen-Ranking

Das Upgrade auf Joomla! 4 ist nicht nur technisch eine Wucht. Es bringt auch verbesserte SEO-Mechanismen mit sich, die deinem Web-Auftritt ordentlich Schub geben können. Damit wird deine Seite nicht nur für deine User:innen, sondern auch für Google attraktiver.

#5

Zeit für Frischekur

Wo du dich jetzt endlich wieder intensiv mit deiner Website beschäftigst: Das Update bietet die perfekte Gelegenheit, einen Blick auf’s Große Ganze zu werfen. Ist das Design inzwischen schon angestaubt? Sind die Inhalte von vorvorgestern? Haben sich tote Links eingeschlichen?

Gönne deiner Website nicht nur den digitalen Motorölwechsel, sondern ein großes Rundum-Service. Deine Kund:innen werden es dir danken!

Unser Fazit

Die Aktualisierung auf Joomla! 4 ist nicht nur eine Frage der Technologie, sondern eine Investition in die Zukunft, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit deiner Website.

Für all jene, die immer noch mit Joomla 3! arbeiten: Es gibt Situationen im Leben, denen muss man sich einfach stellen. Das Upgrade auf Joomla 4! ist so eine.

Let’s do it now!

Mehr zum
Thema

Meine WordPress Website wurde gehackt: Wie kann ich sie retten?

In diesem Blogartikel befassen wir uns mit einem Thema, das alle Website-Betreiber:innen betrifft: Was tun, wenn die eigene WordPress …

YOOtheme im Fokus: 5 unschlagbare Argumente für den Page Builder

Wenn es um Webentwicklung und UX-Design geht, gibt es eines ganz sicher nicht: Stillstand! Wir lieben unsere Branche für …